Neuer Kontinent; neues Kapitel

Hasta pronto Südamerika & Hello Aotearoa (Neuseeland)

Vor 3 Wochen haben wir Südamerika verlassen; nach 298 Tagen in 9 verschiedenen Ländern in denen wir mehr als 6000 Fotos gemacht haben und über 400 Stunden im Bus verbrachten, hieß es Abschied nehmen und der fiel gar nicht so leicht. Wir sind zwar um einige Euro/Pesos/Dollar/Bolivianos/Soles/Reais und Guaranis ärmer, dafür aber um viele Erfahrungen reicher.Weiterlesen »

„Travel is the only thing you buy, that makes you richer“ – Kosten & Fazit Ecuador

Nach Ecuador sind wir nicht unbedingt unvoreingenommen gereist. Leider haben wir im Vorfeld viel Negatives (z.B. bzgl. Diebstahl) gehört und waren am Anfang sehr misstrauisch bzw. „auf der Hut“ wenn wir irgendwo waren wo viele Menschen zusammen standen oder viel los war. Wir wurden besonders vor Busfahrten gewarnt, da hier häufig Rucksäcke gestohlen oder aufgeschlitzt werden um Wertsachen zu entwenden.Weiterlesen »

Von Riobamba, über Cuenca, ins „Tal der Hundertjährigen“

Nach schwerem Abschied von Familie Prieto in Riobamba, machen wir uns wieder auf den Weg. Nächster Stop? Cuenca.

Da Jois‘ Tante Fanny aus Cuenca kommt, gibt sie uns am letzten Abend noch ein paar nützliche Tipps bzgl. „Was solltet ihr sehen“, „Wie kommt man am schnellsten von A nach B“ und „Wie viel kostet eigentlich so eine Taxifahrt?“. Nach 6 stündiger Busfahrt & dem 1. Taxifahrer der uns übers Ohr hauen wollte (nach dem Motto: ihr seid europäische Touris, ihr könnt ruhig mehr bezahlen), sind wir gegen Abend im Hostel.Weiterlesen »

Zu Besuch in Riobamba

Nach 3 Stunden Fahrt von Quito nach Riobamba erwartet uns Jois‘ ganze Familie. Aber nicht nur ihre Eltern (Rosie & Ramiro) und Geschwister (Ale & Sebas) sondern auch Jois‘ Freund Juan-David, 2 Tanten, 2 Onkel, ihre Oma, und Cousine Ivanna. Also ab an den Tisch und Essen fassen! 🙂 Und auch die darauffolgenden Tage verbringen wir eigentlich immer mit der ganzen Familie: egal ob Ausflug zum Vulkan oder Grilltag.Weiterlesen »

Bienvenidos a Ecuador

Inzwischen sind wir seit 2 Wochen in Ecuador & waren ein bisschen schreibfaul. Deswegen hier nochmal ein Lebenszeichen 🙂

Schwerer Start in Ecuador…

Wir haben uns am 12. August abends auf den Weg Richtung Ecuador gemacht. Vorgesehen war eine ca. 19-stündige Busfahrt inkl. Grenzangelegenheiten wie Ausreise aus Kolumbien und Einreise in Ecuador. Aus 19 Stunden wurden aber insgesamt 44 Stunden bis wir wirklich an unserem Ziel (Ecuadors Hauptstadt Quito) ankamen. Warum? Nachdem wir schon 1,5 Stunden später als geplant losgefahren sind, wurden wir mitten in der Nacht von einer Taschenlampe geweckt…die Polizei hat für ca. eine Stunde unseren Bus links gemacht und das Gepäck von Hunden durchsuchen lassen & uns im Bus geweckt um das „Handgepäck“ auch zu durchsuchen.Danach gings dann noch mal ein paar Stunden weiter bis zu Grenze.
Weiterlesen »