Mount Cook Nationalpark

Nachdem wir Sonne und Meer hatten, wird es nochmal Zeit für: BERGE und SCHNEE – hatten wir schon länger nicht mehr! 😀

Nach ein paar Tagen in der Stadt ist unser nächster Stop zum einen wieder etwas abgelegener und dazu auch wieder weiter im Landesinneren. Auf dem Weg zum Mount Cook Nationalpark halten wir an diesen skurrilen Gebilden:

Wie man auf diesen Fotos schon unschwer erkennen kann: Vorbei die sonnigen Tage; der Herbst/Winter ist zurück und bringt ungemütliche Stunden mit sich.

Trotzdem haben wir es uns in den Kopf gesetzt zum Mount Cook Nationalpark zu fahren und dort wandern zu gehen. Als wir Nachmittags dort ankommen führt unser erster Weg zum Infocenter – schließlich wollen wir wissen ob die nächsten Tage überhaupt die Chance besteht den Gipfel von Neuseelands höchstem Berg zu sehen. Leider hat die nette Dame die dort arbeitet keine Neuigkeiten für uns: Da das Tal voller Nebel hängt und dazu absolut kein Wind geht, schätzt sie das sich das Wetter in den nächsten Tagen nicht ändern wird. Hinzu kommt, dass ein Sturmgebiet auf Neuseeland zusteuert. Wir sind zwar etwas enttäuscht, aber wir wollen die Zeit im Nationalpark dennoch wenigstens für eine kurze Wanderung ins nicht-alpine Gebiet nutzen.

Unterwegs klart die Sicht tatsächlich auf und was vorher noch verhangen von Nebel war gibt uns jetzt freie Sicht auf Mount Cook.

Da wir eh schon mal dort sind, wollen wir den nächsten Morgen abwarten und dann entscheiden ob wir einen Aufstieg zur Müller Hut auf 1800m wagen können oder nicht. Natürlich wollen wir dort oben die 360 Grad Sicht genießen – was natürlich nur bei

schönem Wetter möglich ist.

DSC00744
Und siehe da: am nächsten Morgen ist der Himmel blau und der Berg wartet!

Ein paar Stunden (und 2000 Treppenstufen!!) später ist das Wetter sogar nur noch besser geworden und der teilweise rutschige Aufstieg hat sich wirklich gelohnt! Sonne, blauer Himmel, freie Sicht auf die umliegenden Berge und das Tal; was will man mehr?

Am Ende des Tages sind wir wirklich froh das sich die kompetente Dame vom Infocenter geirrt hat und wir 2 schöne Tage im Mount Cook Nationalpark hatten.

Nach dem relativ kurzen Abstecher in die Berge, wartete schon der nächste Schnee auf uns. Aber den haben wir diesmal einfach in heißen Quellen im Spa und der Sauna ausgesessen und die Wanderschuhe ein paar Tage an den Nagel gehangen bevor wir nach Christchurch fuhren.

Lasst euch die Sonne für uns mit auf den Bauch scheinen!

Eure Tramps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s